Laaaangeweile
Laaaangeweile
Abwechslung
Abwechslung
Rastplatz
Rastplatz
Treffen
Treffen

Auf nach Sibirien

Russland  So früh waren wir in noch keiner Grenze und darüberhinaus sind wir die Einzigen, da die Schranke beim Hotel als Filter dient und die Autos hinter uns allesamt warten müssen. Die kasachische Zollkontrolle zieht sich mal wieder hin. Mein Kontrolleur ist recht zügig, Thomas Beamter ist da penibler und es muss fast alles auf/abgemacht werden. Aber dass er jetzt noch auf den Luftfilter tippt, ist dann doch etwas zuviel des Guten. Seine Kollegen stoppen ihn jedoch in seinem Vorwärtsdrang und ehrlich gesagt muss das nun wirklich nicht sein, denn um da ran zu kommen, müssten wir die Tanks der KTM abbauen. Die russische Seite ist etwas reisefreundlicher, auch wenn wir mal wieder die Deklaration doppelt ausfüllen dürfen, weil der erste Versuch nicht in Schönschrift war bzw. irgendwas dem Grenzer nicht gefallen hat.

Er fragt Thomas nach der grünen Versicherungskarte und trägt die Daten in seinen Computer ein ohne zu kontrollieren ob Russland überhaupt abgedeckt ist, dazu hätte er das gefaltete Blatt nur umdrehen müssen, wo jedem das durchgestrichene RUS sofort ins Auge springt. Wir haben aber auch keine seperate Versicherung und hofften sie hier zu bekommen.

Meine Papiere will er erstmal nicht haben - zuerst ist bei beiden Motorrädern Zollkontrolle angesagt und erst jetzt fragt er mich nach der grünen Versicherungskarte. Bei meinem Glück auf dieser Tour, reiche ich sie ihm passend gefaltet...

"Jetzt wendet er gleich das Papier... jetzt... jetzt passiert's gleich..."

denk ich mir, aber... er tippert davon ebenso nur die Daten ab ohne die Rückseite zu betrachen. Einen Unfall sollten wir besser nicht in Russland haben, denn ob Russland nun abgedeckt ist oder nicht, weiss ich nicht so genau. Einige deutsche Versicherungen haben zumindest den europäischen Teil mit eingeschlossen, aber Asien? Oder gibt es einen Rahmenvertrag von dem wir nichts wissen? Egal, so haben wir ein paar Dollar gespart und jetzt sind wir in Sibirien.

Fuss-Aua

Es hat sich nichts geändert - Birken, Birken, Kiefern und Tundra - laaangweilig ist diese Strecke, darüberhinaus ist es brüllend heiss und mein Zeh, der seit Stunden im Stiefel der Sonne ausgesetzt ist, meldet sich zu Wort. Der Zeh? Ja - der grosse linke Zeh - irgendwo in der Türkei stand da beim Parken der Seitenständer des Moppeds drauf, hat den Nagel eingerissen und der hat sich in den Zeh gebohrt. Und seit dem Iran ist da was entzündet - das liess sich die ganze Tour über recht gut ignorieren, wenn auch das Laufen so manches Mal schmerzhaft war.
Aber wenn man immer gen Westen fährt und somit immer den linken Schuh in der prallen Sonne hat, wird das langsam wirklich nervig und tut höllisch weh. Dazu kommt noch, dass genau dieses schmerzhafte Körperteil massgeblich an den Schaltvorgängen beteiligt ist. Schmerztabletten helfen aber und in Pausen kühle ich durch Wässern der Socke. Das sollte eigentlich garnicht erwähnt werden, will ja nicht als Jammerlappen da stehen und eine Tour ohne körperliche Beinträchtigungen wäre ja auch mal nett, aber das hat mir doch einiges vermiest.

Chelyabinsk umfahren wir weiträumig und dann wird es Zeit für eine Tankstelle. Da unser Barvermögen dafür nicht mehr reicht, stoppen wir hinter der Tankstelle mit VISA Zeichen, an der der wir eben vorbeigerauscht sind, drehen auf dem Standstreifen um und fahren quasi über die Ausfahrt da rein. Da steht aber immerhin kein Einfahrtverbotsschild und unseres Erachtens war alles im Sinne der lokalen Gesetze.

Das sehen die beiden Polizisten jetzt aber anders, sie unterstellen uns, dass wir - angeblich aus Richtung Westen kommend - die durchgezogene Linie in der Mitte der Strasse überfahren haben. Unsere Beteuerung, dass wir aus dem Osten kommen und überhaupt nicht auf der anderen Seite waren, stossen auf taube Ohren. Das geht so einige Zeit, bis es Thomas zu bunt wird, er sein Handy rauskramt und die Botschaft anrufen will. Aber da bekomme ich schon die Papiere zurück und mit mahnenden Worten verlassen die Beamten uns und die Tankstelle.

Handy-Aua

2 Liter sind noch übrig - die passen aber nicht mehr in meinen Tank - mal wieder verschätzt, zuviel Sprit bestellt und der Tanwkart hat schon von der Kreditkarte abgebucht. Diese blöde Vorabangeben der Literzahl ist wirklich nervig - mit Bargeld ist es einfacher: Einfach das Geld für 30-40Liter hingeben, sagen, dass man volltanken will, dann die Restsumme wieder abholen. Aber wenn man 20l sagt und 'ne Kreditkarte hingibt...

"Thomas! passen bei dir noch 2 Liter rein?"

Thomas schiebt sein Motorrad zur Säule, tankt die 2 Liter und bekommt - etwas überaschend - sein Handy vom Tankwart gereicht. Das Telefon lag noch auf dem Motorrad, ist runtergefallen und es kam wie es kommen musste, ein Auto hat dem Stück Technik den Rest gegeben. Unsere letzte Verbindung nach Hause ist nun hinüber...

Die Nacht haben wir in einer Gastiniza verbracht. Es war mal wieder Zeit für eine Dusche und ein bischen Wäsche waschen. Da sich unsere Rubelvorräte aber nicht vermehrt haben, kurven wir jetzt in diesen kleinen Ort namens Sim rum, um einen Bankomat zu finden. Da ist einer, aber der schreibt mir was davon, dass er Anweisung bekommen hat, nichts auf dieser Karte auszugeben. Die Bankfiliale hat auch geschlossen und uns bleibt nichts anderes übrig als weiter zu fahren. Wir sind jetzt mitten im Ural, finden aber auch diesmal nicht den Hinweis auf die Asien-Europa Grenze, dafür aber einige bekannte Stellen von unserer Mongoleitour, wie z.B. das kleine Restaurant. Nachdem wir gegessen haben, will ich den Stiefel wieder anziehen (der Zeh brauchte Kühlung), setze mich dazu an die Vorderkante des Stück Formplastiks - das Teil haucht unter lautem Krachen sein Stuhlleben aus und mutiert zu einem Haufen Plastikmüll. Wie peinlich, aber das hat keiner gesehen und hier stehen ja noch massenhaft andere Stühle rum. Ich nehme den Plastikrest, stelle ihn so an die Wand, dass es aussieht wie heil und setze mich auf ein anderes Formplastikteil, um dann etwas später ohne grosses Aufsehen zu verschwinden. Tja - ein Holzstuhl hätte gehalten - holt euch mal Tips in der Türkei ;-)

Eigentlich wollten wir Ufa ja auch umfahren, aber der Verkehr ist auszuhalten und in einer Einkaufsmall stehen ein paar Geldautomaten in Reih und Glied. Unmengen von Bankomaten stehen häufig in Supermärkten oder solchen Einkaufszentren am Eingang. Der erste Automat lehnt meine Karte auch ab. So langsam werde ich nervös - hat die Sparkasse evtl die Karte gesperrt, weil ich in Almaty so oft hintereinander die maximale Obergrenze von 20000 Tenge abgehoben habe? Das fehlt mir jetzt noch. Aber am 3. Automaten klappt es dann (der zweite war nicht bedienbar) und ich bin wieder flüssig. Ein Handyladen gibt es hier auch und da Thomas ja noch seine SIM-Karte hat, meine ich zu ihm, dass er sich da ein Billigteil kaufen soll, damit wir wieder Kontakt haben.

Aus dem empfohlenen Billigteil wird dann ein eher teures Luxusteil und das Geld, dass er aus dem Automaten bekommen hat, ist schon wieder fast alle. Immerhin kann er jetzt SMS auf Kyrilisch tippen - ist ja auch ein Feature was nicht jeder hat ;-)

  

next

- nach oben -


Text&Bilder ©2o1o - Andreas Just      Letzte Änderung: 3o.o7.2o1o