wat'n Wetter
Das sah gestern besser aus
McGyvern
McGyvern auf der Landstrasse
überdachter Kaffeeplatz
überdachter Kaffeeplatz
Abstauber
Geiernde Lachmöwe
Es steht wieder
Das Zelt steht mal wieder bei den Mücken
Track 26.6.

Wetter:

eher mies

Tag:

425 km

Gesamt:

6390 km

Samstag in Schweden

Schweden  Meine erste Panne:
Die Batterie ist alle und der Tiger steht auf der einsamen Landstrasse und KEIN Aas hält trotz Winken - an.

Ich habe über Nacht das Notebookladegerät am Tiger gelassen und bin nach dem Packen der Maschine zur Küche gefahren (wozu nochmal zurück laufen, wenn man es auch vor die Tür stellen kann ;-), von dort dann etwas früher als Thomas weg, um noch ein paar Fotos zu machen, da dann zum dritten Mal die Maschine gestartet, als Thomas nachkam und nach einem kleinen Stop ca 1km später auf der Landstrasse ging nix mehr...hab noch hinter Thomas hergewunken, aber der sah mich nicht. So stand ich nun einsam und verlassen auf einer Landstrasse ohne Power und hoffte auf einen Autofahrer mit Starthilfekabel, aber...siehe oben.

Dass hier keiner anhält, finde ich sehr bedenklich - sehe ich so brutal mit dem Motorrad aus? Oder halten die grundsätzlich nicht an? Mit einem 08/15 Starthilfekabel wäre das in 1min erledigt gewesen...

Nach einger Zeit kommt dann aber Thomas zurück. Es hat recht lange gedauert, weil ein andere Motorradfahrer hinter ihm war und er nur auf das Licht achtete...Shit happens! Naja - beginnen wir mit dem McGuyvern: Der erste Ansatz die Batterie der Suzi zum Starten des Tigers zu nutzen, funktioniert zwar, aber sobald man die Batterie abklemmt, geht er aus. Aus einem Bastelkabelstück wird dann halt eine kurze Überbrückung gebastelt, dass den Startstrom auch verträgt und nun rennt der Tiger wieder. Nächstes Mal kommt ein kleines Überbrückungskabel mit in den Koffer.

Nach dieser Peinlichkeit folgen aber ein paar wunderbare Streckenabschnitte in Südschweden wieder sehe ich Kraniche und auch massenhaft Schwäne und Enten. Das Ärgerliche ist aber dieser ständige Regen-, Wolken-, blauer Himmel- und selten Sonne- Mix. So langsam nervt das. Vorsorglich halten wir schon nach überdachten Pausenplätzen Ausschau, um bei 'ner Tasse Kaffee die Lachmöwen zu füttern, die sich ruckzuck einfinden, als sie uns sehen.

Die geplante Zielstation für heute ist ein Zeltplatz bei Stockholm, der recht überfüllt ist und wo Zelte wirklich an die hinterste Position des Platzes verwiesen werden. Mücken gibt's auch und endlich kommt dann auch mal das Qualmzeugs aus dem finnischen Supermarkt zum Einsatz...scheint wirklich zu funktionieren, denn ohne Mückenstich verläuft der Abend sehr ruhig.

Die Küche ist hier in einem alten Bauwagen untergebracht, reicht aber auch, um unsere Nudeln zu kochen. Der Weg zum Klo und Dusche ist aber relativ weit, aber wenn ich an Litauen zurückdenke, stört mich sowas garnicht mehr.

next

- nach oben -


Text&Bilder ©2oo4 - Andreas Just      Letzte Änderung: 15.o5.2oo6