weite Wege
weite Wege im Norden
Polarkreis
Illegales Knipsen am Polarkreis
Polarkreis
Legales Knipsen am Polarkreis
Landschaft
unwirkliche Landschaft
Rentier
Hat mich noch nicht gesehen
jetzt aber hurtig
Hat mich gesehen
Track 23.6.

Wetter:

kleiner Ausrutscher

Tag:

274 km

Gesamt:

5033 km

Mittwoch am Polarkreis

Finland  Schon wieder strahlender Sonnenschein und lange, lange Strassen auf dem Weg zum Polarkreis nördlich von Rovanimie. Die typische nordskandinavische Landschaft, bestehend aus Kiefern, Birken und viel, viel Geröll, säumt den Weg. Irgendwann unterwegs springt Thomas GPS in den Nachtmodus und meins zeigt die Sonnenaufgangszeit nun 2min vor dem Sonnenuntergang an. Ich dachte ja, dass das Gerät schon erkennt, wenn wir den Punkt der Mitternachtsonne überschritten haben...nur die Uhrzeit negativ hochzählen ist doch etwas enttäuschend. Aber ist doch auch egal und nach knapp 1 Stunde (lt GPS mitten in der Nacht) erreichen wir unser Ziel.

Thomas war schonmal hier und meinte, dass es in den letzten Jahren doch arg ausgebaut wurde. Ich finde es erschreckend touristisch: Andenkenladen reiht sich an Andenkenladen, Kommerz allerorten und der eigentliche Polarstrich deckt sich nicht mit dem GPS – entweder hat das GPS eine Abweichung von fast 200m oder der Strich wurde halt mediengerecht hingepinselt. Ich tippe auf zweites.

Trotz Verbotsschilder müssen Tiger und Dr.Big natürlich mal auf den Strich um stilecht eine paar Fotos zu machen. Die notwendigen Aufkleber gibts massenhaft in den Andenkenshops und Thomas brauchte dann noch ein Foto mit dem Weihnachtsmann, um seinem Neffen was mitzubringen. Die Idee haben haben aber viele, also warte ich draussen und knipse die Knipser ;-)
Dass die ganze Zeit die Sonne unbarmherzig brennt, passt irgendwie nicht zum Thema Polarkreis – da liegt in Norwegen zumindest Schnee – hier ist aber eher ein Sonnenbad angesagt.

Nun haben wir aber genug vom Kommerz und wir fahren wieder Richtung Basislager. Langersehnter (nicht wirklich) Regen unterwegs zeigt, dass es doch gut war die Regenklamotten einzupacken. Thomas war nun leicht genervt und wollte zügig zurück zur Hütte, ich will aber noch die kleine Strassen östlich fahren.

„Komm ich doch noch mit!“

war Thomas Antwort und über schöne Schotterpisten ging es wieder vorbei an kleinen Bächen und durch die typischen nordischen Wälder mit den kleinen Kiefern, Birken und Unmengen Geröll, die die Gletscher der letzten Eiszeit über ganz Skandinavien verteilt haben. Plötzlich ein Rentier vor uns – fast zum Greifen nahe..ein zweites kommt aus einem Seitenweg. Motor aus und hinterherollen – es geht hier zum Glück etwas bergab.
Bis auf gut 20m komme ich ran, dann werden sie aber doch schneller und verschwinden im Wald. Ich habe aber endlich 'richtige' Renntierfotos im Kasten...hat sich der kleine Abstecher doch noch gelohnt.

Am Abend gibt's mal wieder Nudeln und finnisches Bier und finnische Mücken. Da die Hütte recht klein ist, versuchen wir irgendwie das Fenster offen zu halten, aber für Mücken dicht zu bekommen...klappte so leidlich mit dem Vorhang, aber das Gesirre habe ich immer noch im Ohr ;-)

next

- nach oben -


Text&Bilder ©2oo4 - Andreas Just      Letzte Änderung: 15.o5.2oo6