geiles Wetter
geiles Wetter - klasse Strasse
Schotter gibt's auch
Schotterpisten gibt's aber auch
klasse Parkplatz
toll gelegener Parkplatz
Seeschwalbe
beiläufiges Foto beim Kaffeetrinken
eingebuddelt
Sandkastenspiele
Track 21.6.

Wetter:

prima

Tag:

453 km

Gesamt:

4366 km

Montag in Finnland

Finland  Gefrühstückt haben wir vor der Küche im Sonnenschein, die Zelte sind abgebaut und die Motorräder gepackt. Jetzt warten die kleinen Wege nur noch auf unser Erscheinen. Endlich geht's mal wieder lange Zeit direkt an der Küste weiter.

Die typisch roten, skandinavischen Häuschen säumen den Weg, vorbei geht's an kleinen Bauerngehöften, über Brücken, die die Schärenlandschaften queren und auf Schotterstrecken zwischen Feldern mit alten Scheunen. Das Wetter spielt auch prima mit und hier gibt es auch mal wieder einen Parkplatz mit Bank, Tisch und freiem Blick auf das Wasser.

Schnell ist das Wasser auf dem Bezinkocher heiss und während wir dort Kaffee trinken, kann man schön die Seeschwalben beim Jagen beobachten. Und da steht doch tatsächlich eine Möwe mitten im Wasser. Ein bischen tiefer hätte ich mir diesen Ostseeausläufer ja schon vorgestellt. Da gibt's wohl sowas wie eine versteckte Insel.

So schön kann Motorradreisen sein, besonders wenn die Sonne scheint und man die Pausen geniessen kann. Aber irgendwann muss man ja trotzdem weiter. Als ich vom Parkplatz losfahre, biegt gerade eine gelbe BMW mit rotem Helm ein...

... da hat aber einer sehr schnell das Naturschutzgebiet besichtigt und muss ganz schön geheizt sein, um uns einzuholen, immerhin haben wir seit der letzten Begegnung einiges an Kilometern zurückgelegt.
Tja Skandinavien ist klein und eine peinliche Begegnung folgt der nächsten sollte aber die letzte sein, aber wer weiss was wir noch für schöne Geschichten erfahren hätten können ;-)

Weiter geht's Richtung Vasa für einen kleinen Zwischenstop wegen Aufkleber und anschliessendem Auslesen der GPS Daten von Thomas. Seltsam, mein oller Garmin IIIplus scheint mehr tracken zu können, als das Luxusteil von Thomas. Ich komme nie in die Verlegenheit bei durchschnittlichen Touren auszulesen zur Not wird halt im Gerät zwischengespeichert (was aber leider zum Verlust der Zeiten führt, aber die Trackpunkte sind jedenfalls sicher).

Hinter Vasa findet Thomas dann ein Sandkuhle zum Spielen und Steckenbleiben. Ich darf schieben und sehe aus wie Sau, über und über mit Sand vom Hinterreifen beworfen, dabei wollte ich nur eine kurze Pinkelpause einlegen...
Der Campinplatz bei Alholmen ist mal wieder Mückenschutzgebiet und die Wege zu Küche und Sanitär sind doch recht weit vom Zeltstandort. Dafür ist die Küche nett eingerichtet und der plätschernde Fluss hinter dem Platz sorgt für ausreichend beruhigende Soundunternmalung beim Einschlafen.

Heute haben wir wirklich mal wieder eine längere Strecke geschafft, obwohl es uns gar nicht so vorkommt..so kurzweilig ist hier das Fahren.

next

- nach oben -


Text&Bilder ©2oo4 - Andreas Just      Letzte Änderung: 15.o5.2oo6