Was soll man zu Pflanzen als Einleitung sagen ? OK - Bäume und Büsche gehören dazu, auch das sogenannte Unkraut (das bei genauerer Betrachtung meist huebscher aussieht als diese langweiligen Geranien oder Stiefmuetterchen). Wenn es noch kleiner wird kommen die Moose, Pilze und Algen ins Spiel, deren Schönheit sich ebenfalls erst bei näherer Betrachtung eröffnet. Sieh Dir die Bilder am besten selbst an, dann wirst Du sehen was ich meine.




FRISCHE TRIEBE

 
Eine schöne Zeit im Jahr ist der Freuehling, wenn Die meisten Pflanzen austreiben und das öde Wintergrau in tausend verschiedene Gruenschattierungen verwandeln. Was fuer eine Pflanze dies hier ist weiss ich nicht mehr - es sieht aber gut aus, wie die Blätter sich in die Welt hinausstrecken.












PFLANZENGEBURT

 
Nicht nur die schon vorhandenen Pflanzen treiben neu aus, auch die im letzten Jahr heruntergefallenen Samen sind nun am wachsen um sich einen Platz an der Sonne zu verschaffen. Die gruenen Stengel auf diesem Bild sind Moose, die im folgenden Bild die Hauptakteure stellen.




MOOSE

 
Ueberall wo es feucht ist siedeln sich Moose an und sammeln das Wasser in ihren Zellen. Moose sind meist unscheinbar, bedecken aber nahezu jeden freien Platz, so dass es nicht schwer sein sollte irgendwo welche zu finden. Bei genauerer Betrachtung haben auch sie ihre Besonderheiten, die m.E. eine gewisse Faszination auslösen.









PILZE

 
Zu Pilzen könnte man viel schreiben - fuer die einen ist es eine Delikatesse - fuer die anderen eine Möglichkeit jemanden unliebsames loszuwerden ;-) Mich erstaunt immer wieder wie schnell Pilze wachsen, man kann ihnen wirklich dabei zusehen. Allerdings finde ich die meisten Speisepilze nicht gerade fotogen - sie sehen doch alle irgendwie bekannt aus. Anders verhält es sich mit dem folgenden Pilz.




BAUMPILZE

 
Diese Pilze findet man meist an totem, vermodernden Holz, aber auch an kranken Bäumen um ihnen den Rest zu geben. Dieses Exemplar gefiel mir aufgrund seiner leuchtend roten Begrenzung. Baumpilze wachsen nicht ganz so schnell wie die o.g. Arten, dafuer halten sie sich aber auch erheblich länger und man hat als Fotograf die Möglichkeit auch einen Tag später noch einmal zu diesem Pilz zu gehen.











FLECHTEN

 
Flechten besiedeln nun wirklich alles - ob Steine, ob Holz oder andere Materialien. Erstaunlich dabei ist die Tatsache, das Flechten eine Symbiose zwischen Algen und Pilzen sind, das heisst selbst der Zusammenschluss von zwei unterschiedlichen Arten ermöglicht die Anpassung an nahezu jeden Lebensraumes. Der Pilz erhält von der Alge Kohlenhydrate( die durch Fotosynthese entsteht) die Alge als Gegenleistung Schutz durch das Pilzgeflecht sowie Feuchtigkeit.




DISTEL

 
Disteln gehören zu meinen Lieblingsmotiven. Zum einen weil sie meist sehr schöne Blueten haben und ihr wehrhaftes Aussehen sich immer gut macht, zum anderen finden sich gerade bei Disteln sehr viele Insekten (speziell Schmetterlinge) ein. Diese Aufnahme ist aber mal ausnahmsweise nicht bei uns im Moor enstanden sondern in den USA irgendwo in Kalifornien.










ANDERE DISTEL

 
Dies ist dafuer wieder eine deutsche Distel. Das Bild enstand am gleichen Tag wie die Fliege auf der Insektenseite. Leider habe ich zu stark abgeblendet so dass die Sonnne nicht mehr ganz rund ist.



vorherige Seite zurück zur Startseite nächste Seite

Text/Bilder/Design © 1997 Andreas Just