Fischchen - Mücken - Wasserwanzen - Käfer - Insekten - Kleintiere - Wirbellose
Landschaften - SoGehts - zum Tümpelstart - zur Bilderstartseite


Tümpelpage:
Wasserwanzen

 

Wasserskorpion
Fast mein Logo, aber auch nur fast. Das als Wasserskorpion bezeichnete Tier ist ein Insekt - genauer eine Wanze. Ich hatte von einer Tour 3 Stück mitgebracht, die sich in meinem Glas verfangen haben. Von den dreien gibt's aber nur noch einen. Der Zweite hatte den ersten gefressen und der jetzt Aktuelle den Dritten. Kanibalismus pur - kein Wunder für ein Raubtier, dass stundenlang unbeweglich auf Beute zum Aussaugen lauert. Aber inzwischen ist er fast 4 Wochen im Becken und es geht ihm, dank ständigem Nachschubs von Bachflohkrebschen, recht gut. Einige Bilder zeigen ihn als Larve - die letzte Häutung zum erwachsenen Insekt war erst vor kurzem. Inzwischen hat er auch das für Wasserskorpione typisch lange Atemrohr. Damit scheint auch die Zeit der Flecke auf der Aquariumabdeckung zu Enden zu sein. Ich hatte immer wieder Tropfen gefunden, die wie Blut aussahen. Habe mich lange gewundert, woher die kommen, bis der Skorpion mir mal ins Gesicht gespritzt hat... von da an war ich vorsichtiger und habe mich nicht mehr über ihn gebeugt ;-)

 
Ein Charakterkopf
Die Hauptnahrung in meinem Becken: Bachflohkrebse. Man achte auf den Saugrüssel.

 
auch Mückenlarven kann es erwischen...
...und werden bis zum letzten Tropfen leergesaugt

 
vor der letzten Häutung mit Stummelschwanz
ausgewachsen (links oben ist ein Mückenlarvenkopf zum Grössenvergleich)
ein letztes Bild der Schokoladenseite

 

Ich habe ihn wieder freigelassen (zusammen mit ein paar Käfern und Bachflohkrebsen). Das Risiko, dass er mir Larven oder andere Tiere wegfrisst, bevor ich sie fotografiert habe, war doch recht hoch (ein paar Larven hatte es schon erwischt). Apropo Gross: Er war mit Luftrohr fast 4cm lang und daher auch schon etwas überproportioniert im Becken.
Nun jagt er wieder in der Hengstbeeke...

 

Rückenschwimmer
Ein weitere Wasserwanzenart. Vor der habe richtig Respekt, denn sie können schmerzhaft zustechen, weswegen sie auch den Namen Wasserbiene tragen. Im Gegensatz zum Wasserskorpion hängt diese Art kopfunter an der Wasseroberfläche und wartet auf unvorsichtige Insekten, die auf das Wasser fallen.
Sie sind quasi das Gegenstück zu den Wasserläufern. Es empfiehlt sich also wirklich für kein Insekt mal ein erfrischendes Bad zu nehmen ... Gefahren lauern überall ;-)

 
typische Lauerstellung unter Wasser
gewisse ähnlichkeiten zum Wasserskorpion sind unverkennbar
andersherum kann er auch schwimmen
und ein guter Flieger ist er ebenfalls

 

Ich habe ihn nach einem Tag wieder freigelassen, da er für das Becken eindeutig zu gross war und sich scheinbar auch nicht wohlfühlte - er versuchte ständig wegzufliegen.

 


Fischchen - Mücken - Wasserwanzen - Käfer - Insekten - Kleintiere - Wirbellose
Landschaften - SoGehts - zum Tümpelstart - zur Bilderstartseite

Text/Bilder © 2oo2 - Andreas Just